Spurensuche - Die Tegernseer Chororgel und der evangelische Choral

Alte Tegernseer Chororgel, seit 1824 in der Karolinenkirche

Konzert im Rahmen der 45. Tegernseer Woche

Eine Orgel, geschaffen 1738 zur Begleitung des Choralgesangs im Kloster Tegernsee, wanderte 1824 nach Großkarolinenfeld, wo die erste evangelische Kirche im Oberland entstanden war. Vermittlerin war Königin Karoline von Bayern, Tegernseer Schlossherrin und zugleich Schirmherrin der evangelischen Kolonisten im Aiblinger Moor. Nach ihr ist auch die eindrucksvoll schlichte Kirche von Großkarolinenfeld benannt. Sie bietet einen wunderbaren Raum für Kirchenmusik aus dem evangelischen Kompositionsschatz.

Das Konzert gibt Gelegenheit zur musikalischen Spurensuche. Der Gregorianische Choral kehrt zur ehemaligen Chororgel zurück, und wir lernen evangelische Kirchenmusik aus dem 19. Jahrhundert kennen.

Musik:

Choralschola Tegernsee
Vokalensemble Neuland Bad Aibling
Max Hanft, Orgel
Leitung: Sebastian Schober
Einführung: Dr. Roland Götz und Pfarrer Richard Graupner